To-Do-Liste fleißig in Arbeit

Meine lange To-Do-Liste nach der Bayerischen Meisterschaft wird ungeachtet der Hitze Stück für Stück abgearbeitet. War am Wochenende an beiden Tagen mal wieder je vier oder fünf Stunden auf der Keltenschanze und hab schon einiges geschafft.

Hab meinen Blankbogen mal ohne die Einbaugewichte ausprobiert und nur das Frontgewicht drangelassen. Ergebnis: hätte ich schon eher machen sollen. Das Verhalten des Bogens hat sich durch die Gewichtsreduzierung kaum verändert, dafür ist er nun über 500 Gramm leichter. Das schont die Schulter, spart Kraft und das Nachhalten fällt natürlich auch deutlich leichter. Augenscheinlich reicht das reine Gewicht des Mittelteils auch ohne Zusatz locker aus, um den Bogen vertikal stabil zu halten. Das Frontgewicht muss allerdings sein, ohne schlägt das gute Stück seitlich aus wie ein Esel. Bleibt jetzt so, coole Sache.

Ansonsten weiter an meinem Ankerproblem gearbeitet. Klappt zwar ganz gut, aber so richtig zufrieden war und bin ich noch nicht. Hab nun eine neue Handhaltung und Position ausprobiert, die mir etwas stabiler erscheint. Sah ganz vielversprechend aus in den ersten Versuchen. Braucht natürlich einiges an Übung, bis das alles richtig sitzt. Hauptfokus war eh erstmal, den Anker reproduzierbar hinzubekommen. Wenn das halbwegs sitzt, muss ich noch schauen, dass Release und Zielen nicht zu kurz kommen. Ist halt anfangs ne Menge Zeugs, auf die man gleichzeitig achten muss. Männer und Multitasking halt. Wird nicht langweilig. Erste Ergebnisse können sich aber sehen lassen:

IMG_4120

Hab auch noch einige weitere Experimente in Sachen Pfeile durch. Hatte mir einige Carbon Ones in unterschiedlichen Spines und mit verschieden schweren Spitzen besorgt. Fazit: ich bleib immer wieder bei meinen Easton ACCs hängen, Trefferbild sieht einfach am besten aus. Werde allerdings noch einen Versuch starten. Kollege hatte mir freundlicherweise einige seiner Victory VAP 6 mit 90er Spitze und GAsPro-Vanes zum Ausprobieren gegeben.

Flogen wie ein Strich, richtig geil. Etwas überraschend für mich, hab ja selbst früher VAP 6 und war auf meinem jetzigen Bogen damit gar nicht zufrieden, allerdings auch mit etwas schwereren Spitzen und kurzen Bohning-Vanes. Hab aber noch einige Schäfte daheim und auch ein paar Victory 3DHV in Bestellung, gleich mal paar GasPro Vanes dazu bestellt. Bin gespannt. Der extrem schnelle, flache Flug war beeindruckend. Könnten gerade für Feld und 3D doch wieder interessant werden.

Ansonsten liebäugle ich noch mit der neuen Zniper-Pfeilauflage. Interessantes Konzept einer Fallaway-Auflage für Blankbögen und imho noch etwas ausgereifter von der Idee her als die Gabriel BiDrop, die ich seit geraumer Zeit schieße. Leider passt das aktuelle Modell von der Bohrung her nicht zu meinem Mittelstück, aber in Kürze soll eine entsprechende Überarbeitung kommen und dann probier ich das wohl mal aus.

Am kommenden Wochenende (also 10.-12.08.) ist ohnehin erstmal Pause angesagt. Da sind wir mit unseren BC Keltenschanze wieder auf dem Indianer- und Trapperfestival (ITF) auf dem Hausler-Hof in Hallbergmoos bei München. Dort zeigen wir Interessierten das Bogenschießen und verpassen den Leuten eine kleine Schnupperrunde. Alle Einnahmen des Festivals, so auch unsere, gehen an karitative Zwecke, also gern rumkommen, Spaß haben und paar Euro da lassen. Lohnt sich!

 

Advertisements

ITF 2017 in Hallbergmoos

Wenn die Sonne brennt, lockt einmal jährlich das Indianer und Trapper Festival auf dem Hausler-Hof in Hallbergmoos bei München. Drei Tage lang steht das Gelände ganz im Zeichen des Wilden Westens. Das Festival, das vom Hausler-Hof in Zusammenarbeit mit dem Country & Western Verbunds Southernstars e.V. durchgeführt wird, lockt mit jeder Menge Attraktionen rund um Cowboys und Indianer nebst reichlich Speisen und Getränken.

img_3336.jpg

Auch meine Kollegen vom BC Keltenschanze nebst meiner Wenigkeit waren vom 11. bis 13. August vor Ort. Nicht jeder an allen Tagen, aber wir waren erfreulich gut besetzt. An unserem kleinen Schießstand haben wir dem neugierigen Publikum die Möglichkeit gegeben, mal selbst einen Bogen in die Hand zu nehmen und erste Pfeile unter fachkundiger Anleitung zu schießen. Ein Angebot, das sowohl von den Erwachsenen als auch reichlich Kindern gern angenommen wurde.

Zwar hielt sich der Andrang aufgrund des wechselhaften Wetters ein wenig in Grenzen, Langeweile bei der Einweisung von Frischlingen in den Bogensport hatten wir aber nicht. Unsere zehn Mann, die vor Ort waren, kamen jedenfalls kräftig ins Schwitzen. Vor allem bei den Kleinen bildeten sich zuweilen lange Schlangen, die aber ohne Probleme und ohne Murren der Gäste abgearbeitet werden konnten.

IMG_3305

Wir hatten nicht nur eine Menge Spaß, am Ende kam sogar ein stattliches Sümmchen für verschiedene Spendenprojekte der Veranstalter zusammen, die darüber mindestens so erfreut waren wie wir. Uns hat es jedenfalls eine Menge Spaß gemacht und wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Jahr wieder genug Leute an den Start bringen können, um auch dann wieder mit einem Bogenschießstand vom BC Keltenschanze vertreten zu sein.